L A N D S C H A F T S V E R B A N D     S T A D E :   S C H R I F T E N R E I H E



Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene in der NS-Zeit an der Niederelbe

Beiträge zur Geschichte und Kultur des Elbe-Weser-Raumes Band 3

Am 13. September 2007 wurde am Gymnasium Warstade in Hemmoor der erste Wissenschaftstag durchgeführt unter dem Thema „Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene in der NS-Zeit an der Niederelbe“. Zwangsarbeit und Kriegsgefangene gehörten auch an der Niederelbe zum Alltag des Europa und der Welt von Deutschland aufgezwungenen Zweiten Weltkrieges. Dieser Alltag aber ist von den heutigen Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern wohl zwei bis drei Generationen entfernt.

Mit dem Wissenschaftstag wurde zum einen die akademische Forschung in die Schule geholt, andererseits aber auch die eigene Arbeit der Schülerinnen und Schüler in den vorangegangenen Kurshalbjahren auf einer breiteren Plattform präsentiert. Die sieben Referate dieses Tages werden hier mit einem Anhang publiziert, als Selbstvergewisserung, als Anregung für andere Schulen und nicht zuletzt als Informationsangebot für die interessierte Öffentlichkeit unseres Raumes.

Jürgen Bohmbach, Hans-Hinrich Kahrs. Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene in der NS-Zeit an der Niederelbe. Herausgegeben vom Landschaftsverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden, Stade 2009. Gebunden, 109 Seiten, . ISBN 978-3-931879-43-3. Preis: 9,80 €.


Das Buch ist als Band 3 in der zweiten Schriftenreihe des Landschaftsverbandes Stade (Beiträge zur Geschichte und Kultur des Elbe-Weser-Raumes) erschienen.


NÄHERES:  Landschaftsverband Stade, Johannisstr. 3 (Im Johanniskloster), 21682 Stade, Telefon (04141)46300, Fax: (04141)47163, (www.landschaftsverband-stade.de), Bestellungen auch per e-mail.


SEITENANFANG


SEITE SCHLIESSEN