L A N D S C H A F T S V E R B A N D     S T A D E :   P L A T T D E U T S C H


Landschaftsverband Stade: Autoren plattdeutscher Stücke aus dem
Elbe-Weser-Dreieck:

Elke Paulussen



Plattdeutsch-Autorin Elke Paulussen im April 2001Elke Paulussen wurde 1944 in Hamburg-Blankenese geboren; nach der mittleren Reife und Ausbildung zur Reisebüro-Kauffrau arbeitete sie als Filialleiterin eines Reisebüros und später als Sekretärin. Als Mutter von drei Kindern lebte und arbeitete sie dann in ihrer Großfamilie und engagierte sich in sozialen und kirchlichen Bereichen.
Seit 1994 lebt Elke Paulussen mit ihrer Tochter in Buxtehude, seit 1975 unterrichtet sie Plattdeutschkurse von Volkshochschulen und schreibt Lyrik und Prosa.

Für das Kinderbuch „Fleitjepiepen-Nils“ (1984, Hamburg Buske Verlag) und „Vondoog“, ein Lyrikband (1987, Hamburg Buske Verlag), erhielt Elke Paulussen 1993 den Kulturpreis der Stadt Kappeln. In „Pariser Schick achtern Diek“ (1996, Buxtehude, Hannah Verlag) schildert sie Alltagserlebnisse mit einer gehörigen Portion Humor. Solche alltäglichen Dinge, die heute, hier und überall passieren, nimmt Elke Paulussen auch in einer regelmäßig erscheinenden plattdeutschen Kolumne in der „Harburger Rundschau“, einer Regionalbeilage des Hamburger Abendblattes, unter die Lupe. Das jüngste Projekt von Elke Paulussen ist ein Kinderbuch mit Liedern, Spielen und Gedichten zum Mitmachen, welches im Jahre 1997 unter dem Titel „Dor kummt 'ne Snick, de lacht" in Buxtehude beim Hannah Verlag erschienen ist.


(Dieser Text stammt aus der Zeitschrift des Landschaftsverbandes Stade „Heimat und Kultur zwischen Elbe und Weser“, Ausgabe 3/1997.)



SEITENANFANG


SEITE SCHLIESSEN