L A N D S C H A F T S V E R B A N D     S T A D E :   P L A T T D E U T S C H


Landschaftsverband Stade: Autoren plattdeutscher Stücke aus dem
Elbe-Weser-Dreieck:

Jürgen Ludwigs



Jürgen Ludwigs im Juli 1996Jürgen Ludwigs wurde am 21. November 1936 im Schulhaus zu Worphausen/Landkreis Osterholz geboren, wo sein Vater 45 Jahre Dorfschullehrer war.

Nach seiner Schulzeit in Worphausen und Bremen und dem Studium an der damaligen Pädagogischen Hochschule Bremen, wurde er 1960 Lehrer im Stadtteil Borgfeld am Rande Bremens, wohnt aber weiterhin im nahen Ortsteil der heutigen niedersächsischen Großgemeinde Lilienthal.

Seit seiner Studentenzeit engagiert sich der mittlerweile ehrenamtlich besonders als Vorsitzender des Plattdüütschen Krings Bremen wirkende Pädagoge für das Niederdeutsche. Von ihm stammt u. a. die weitverbreitete Fibel „Brugg un Padd von Hooch na Platt“ für den Spracherwerb des Plattdeutschen. (Er zählt auch zu den Herausgebern des vom Landschaftsverband Stade verlegten Werks „lk bün al hier!“)


(Dieser Text wie auch das Bild stammen aus der Zeitschrift des Landschaftsverbandes Stade „Heimat und Kultur zwischen Elbe und Weser“, Ausgabe 3/1996.)



SEITENANFANG


SEITE SCHLIESSEN