Kurz: Landschaftsverband Stade

Dat weer de Leerk vonDat weer de Leerk - Beckdorf Ephraim Kishon

Regie: Thomas G. Willberger

Im Jahr 2013 sollte es die Swienskomödi von August Hinrichs werden. Leider mußte dann aber aus gesundheitlichen Gründen unser langjähriger Regisseur Wolfgang Rostock die Regie niederlegen. Glücklicherweise fand sich kurzfristig Thomas G. Willberger bereit, an seiner Stelle die Regie für 2013 zu übernehmen. So kam es, daß in diesem Jahr “Dat weer de Leerk” (nach Ephraim Kishon, plattdeutsch Lore Moor) einstudiert und aufgeführt wurde. Dieses ist ein vergnügliches Trauerspiel. (Spieldauer ca. 70 Minuten).

In ”Dat weer de Leerk” wird gezeigt, was hätte geschehen können, wären Romeo und Julia nicht gestorben, sondern würden, zusammen mit ihrer vierzehnjährigen Tochter das Leben eines „normalen“ Ehepaares führen, mit schnarchendem Romeo und ständig nörgelnder Julia sowie einer Tochter, die die beiden fragt: „Was versteht Ihr schon von der Liebe?“ Dazu kommt noch William Shakespeare, der seine eigenen Interessen wahren will und in den sich die Vierzehnjährige prompt verliebt. Natürlich auf Platt.

Theater auf dem Flett: Romeo und Julia im Clinch

Dirk Röver und Gabriele Melzer als Romeo und Julia

Dat weer de Leerk von Epharaim Kishon